Heizungseffizienz Auftaktveranstaltung

Hier ist die Veranstaltung dokumentiert.

Kurze Zusammenfassung:

Thomas Mesenberg, stellvertretender Vorstand des Bürgerforums begrüßte die zahlreichen Gäste und die Vortragenden. Die Seeger Stuben waren voll besetzt.

Bürgermeister Manfred Rinderle begrüßte die Seeger Bürger, seinen Bürgermeisterkollegen Thomas Pihusch aus Roßhaupten und den Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Johannes Fischer. Er verwies auf eine ähnliche Aktion Seeger Solarpaket aus dem Jahr 2001. (LINK)

Download Einführung Schaaf

Ulrich Schaaf stellte sich als Energiebeauftragter vor. Er will den Bürgern von Seeg die Chancen der Energiewende erschließen. Die Aktion wird zusammen mit den Seeger Heizungsbauern und dem Kaminkehrermeister, Martin Oswald durchgeführt. Sie sind in dieser Folie aufgeführt:


Prof. Dr. Bernd Biffar
von der Hochschule Kempten erläuterte in verständlicher Weise die physikalischen Grundlagen des Heizens in Gebäuden und legte großen Wert auf die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit.

Die Maßnahmen zur Energieeinsparung in der Heiztechnik wurden von ihm in dieser Folie zusammengefasst:

Download Ablauf der Aktion (Schaaf)

Der Ablauf der Aktion Heizungseffizienz wurde anschließend von Ulrich Schaaf erläutert, ein dreistufiger Ablauf:

  • ÜbersichtsCheck
    Ermittlung der Daten zum Heizungssystem (unterstützt vom Kaminkehrer) und Grobauswertung der Daten mit dem PumpenCheck im Internet. (LINK)
  • DetailCheck
    Beurteilung des Heizungssystems und des Gebäudes durch den Heizungsbauer; Erarbeitung eines Angebots zur rationellen Heizungsmodernisierung.
  • Heizungsmodernisierung
    dabei evtl. Pumpentausch und hydraulischer Abgleich mit Heizungsoptimierung

Herr Schaaf verteilte dann einen Anmeldebogen zur Teilnahme an der Aktion. (Download hier)

Diskussion

In der lebhaften Diskussion wurden folgende Punkte angesprochen:

Heizungseffizienz

Die Bürger begrüßten die realistische Betrachtungsweise der Aktion. Auch die Reaktionen nach der Veranstaltung waren durchweg positiv.

Einige Fragen kamen zum Thema Hydraulischer Abgleich, wobei es Skepsis gab zu dieser vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Untersuchung. Es gab aber auch eindringliche Plädoyers für diesen Abgleich.

Seeger Nahwärmenetz

Herr Trunzer von Smart Energy, der Betreiber des Nahwärmenetzes im Dorf erläuterte die Vorzüge des Nahwärmenetzes und bezifferte die Wärmeverluste, die es durch den Wärmetransport in den Leitungen zwangsläufig gibt, auf 12% was einen sehr guten Wert darstellt.

Kritische Äußerungen in der Bevölkerung zum Nahwärmenetz  (siehe LINK) konnten erörtert und geklärt werden. Die offene Diskussion wurde gewürdigt.

Förderung der Aktion durch die Gemeinde

BM Rinderle berichtete aus der Gemeinderatssitzung vom Vortag. Der Gemeinderat wollte die Resonanz auf die Aktion kennen lernen und sich dann für eine evtl. Förderung entscheiden; im Gespräch ist ein Zuschuss von 50 Euro für einen Pumpentausch oder einen hydraulischen Abgleich.

Ankündigung einer weiteren Veranstaltung

Am Sonntag den 06. April soll es im Rahmen eines Frühschoppens bei den Bauernobleuten eine weitere Informationsveranstaltung geben:

Chancen der Energiewende in der Landwirtschaft


gez. U. Schaaf