Vorträge 'Gas: Klimakiller oder Chance?'

Die Veranstaltung des Arbeitskreis Energie im Bürgerforum Seeg war sehr gut besucht: Insgesamt waren es um die 80 Teilnehmer.

Einführung
Ulrich Wagner, Bürgerforum Seeg

Herr Wagner schilderte den Hintergrund, vor dem die Energiewende stattfindet:

Mit der Installation des Gasnetzes in Seeg, stellt sich die Frage, wie die fossile Energiequelle Erdgas genutzt werden soll.

Impuls-Vorträge

Mega-Projekt Energiewende
Ulrich Schaaf

(Download)

Der menschengemachte Klimawandel ist eine längst bekannte Tatsache: In einer über 40 Jahre alten ZDF-Sendung wird dieser mit erstaunlicher Genauigkeit schon vorhergesagt: siehe Video von 1978 Hoimar v. Ditfurth ‘Prognosen zum Klimawandel’.

Alle Wissenschaftler sind sich einig, dass es weltweit nur noch wenige CO2-Emissionen geben darf, um das 2-Grad-Ziel einzuhalten. (Siehe Folie 3)

Der deutsche Primär-Energieverbrauch von ca. 4.400 TWh/a (Milliarden Kilowatt-Stunden) zeigt die Größe der Aufgabe: 85 % sind fossilen Ursprungs und müssen ersetzt werden, ein Mega-Projekt!
(Folien 4 + 5)

Ohne Gas wird das nicht gehen! Also muss alles getan werden um dieses zu decarbonisieren.

Beispiele im Vortrag:

  • Power-to-Gas
    Aus erneuerbarem Strom wird Wasserstoff gewonnen. Dieser wird in’s Erdgasnetz eingespeist. Das Gas wird so schrittweise “grün”. Viele Projekte befinden sich noch im Erprobungsstadium; es gibt jedoch eine beträchtliche Dynamik. (Folien 7 - 9)

  • Gas aus Biomasse
    Bei einigen Techniken sind die Kinderkrankheiten jedoch überwunden; sie produzieren Gas aus erneuerbarer Biomasse, insb. Gülle und Bioabfälle. (Folie 10)

  • ‘Grünes Gas’ für Strom bei Dunkelflaute
    Ohne Atomkraft und Kohle braucht man möglichst viel grünes Gas um den Strombedarf zu decken. Dieser kann dann in kleinen Gaskraftwerken (BHKW) erzeugt werden. (Folie 11 + 12)

Resumée dieses Vortrags: Jetzt anfangen!

Klimaneutralität seit 2008, Biohotel Eggensberger
Andreas Eggensberger

(Download)

Das Biohotel Eggensberger wurde seit 2002 kontinuierlich zur Klimaneutralität hin entwickelt. Aber nicht nur ‘Ökologische Nachhaltigkeit’ war das Ziel sondern auch weitere Nachhaltigkeitsthemen:

  • Menschenwürde

  • Solidartät und Gerechtigkeit

  • Transparenz und Mitentscheidung

Insgesamt ergibt sich aus diesen Aspekten eine Gemeinwohl-Bilanz, im Unterschied zu einer reinen Geschäftsbilanz. (Folie 3)

Die Energiewende bei Eggensberger, die zur Klimaneutraltät führte, ist durch folgende Schritte gekennzeichnet (Folien 4 - 13):

  • maximale Nutzung aller Dachflächen für PV-Anlagen

  • 70% Eigenstromnutzung

  • 100% Ökostrom, davon 61 % selbst erzeugt

  • biogas-betriebenes Blockheizkraftwerk, Sonnenenergie und Wasserkraft

  • Elektroautos für Hotelgäste
    Ladenvorgänge mit Solarstrom

  • Anreisen der Gäste werden in die Energiebilanz mit einbezogen
    Förderung von Bahnanreisen

  • Mobilität der Mitarbeiter
    Angebot von E-Autos

Beste CO2-Bilanz von Hotels im Allgäu: 6,08 kg CO2 / Gast * Nacht (Folie 14)
CO2-Reduktion seit 2014 von 750 auf 200 to / a (Folie 15). Verbleibende CO2-Belastung von 200 to wird über Ausgleichsprojekte (Energieprojekt für Schule in Indien) kompensiert.

Freiwilliger Ausgleich von früheren Belastungen, die z.B. beim Bau entstanden sind. (Folien 18 - 20)

Erdgas und Energiewende, Erdgas Allgäu Ost
Martin Müller (EAO)

(Download)

Teil 1: Ausgangslage

Martin Müller zeigt die wissenschaftlichen Grundlagen zur Energiewende:

  • Langfristige Klimaveränderungen (800 tausend Jahre) und Reduktionsziele (Folien 3 + 4)

  • CO2-Bilanz und Primärenergieverbrauch in Deutschland nach Sektoren (Folien 5 + 6)
    riesiger Zubau an erneuerbarer Energie ist erforderlich

  • Energieverbrauch und Brennstoffe für Raumwärme in DE
    Erdgas ist mit Abstand der wichtigste Energieträger vor Erdöl; Anteil von Fernwärme beträchtlich

Teil 2: Beitrag von Erdgas für Energie & Umwelt

  • Vergleich der CO2-Emissionen
    chemische Grundlagen für CO2-Einsparung durch Erdgas (Folien 10 + 11)

  • Diskussion zur Kritik, dass Klimagas-Emissionen bei Erdgas viel größer sind
    durch Methan-Verluste bei Förderung und Transport (siehe Blog-Beitrag dazu)

  • Intelligente Lösungen mit Erdgas (Folien 12 - 15)
    > regeneratives Erdgas
    > Brennstoffzellen für Strom & Wärme
    > Kraft-Wärmekopplung mit BHKW
    > Sektorkopplung mit Nahwärmenetzen
    > Power To Gas

  • Brennstoff-Mix der Zukunft (Folie 16)
    Langfristiger Ersatz von Erdgas durch Bio-Erdgas und synthetische Gase

Teil 3: Lösungsvorschläge

  • Beispiele für Lösungsansätze (Folie 18)
    Bewertung von Maßnahmen

  • Maßnahmen für die Raumwärme (Folie 19)
    > Dämmen, Sanieren
    > Brennstoffe ersetzen
    > gekoppelte Erzeugung (KWK)
    > keine Kohle in Kachelöfen
    > Stromanteil erhöhen (Wärmepumpen)
    > mehr grünes Gas

Im Anschluss folgte eine lebhafte Podiumsdiskussion.