Energieverbund-Mail 2017-03

eENERGIE

Informationen für Teilnehmer und Interessenten des Energieverbund Tourismus
März 2017

 

Liebe Energieverbund-Interessenten,
hier eine weitere Mail zur Information:

Aktuelle Infos

  • Projekt eMonitoring
    Anläßlich einer Vorstandssitzung des Tourismusvereins am 08.02.2017 haben 6 Hotels die Vereinbarung unterzeichnet, beim Projekt eMonitoring mitzumachen. Das ist ein Meilenstein in unserer Zusammenarbeit, auf den alle stolz sein können! Unterschrieben haben bis jetzt:
    > Biohotel Eggensberger
    > Hartungs Hoteldorf
    > Via-Hotels Sonne
    > Hotel Schlosskrone
    > Hotel Sommer
    > Hotel Wiedemann
    Möglicherweise wird sich die Mitgliederzahl noch erhöhen.
  • Weitere Schritte bei eMonitoring
    Im Monat März werden wir mit den Teilnehmern die Projektarbeiten vorbereiten, insb. die Festlegung was alles gemessen werden soll. Von Anfang April bis Mitte Mai wird es einen ersten Entwicklungssprint geben. Dann sollen die ersten Systeme laufen und Ergebnisse anzeigen.
  • Antrag für ein Förderprojekt
    Skepsis ist bei Förderungen immer angebracht. Man weiß oft nicht, ob sich der Zeitaufwand für die Antragsstellung lohnt und wie groß die Chance für einen Zuschlag ist. Wir hatten in den letzten Tagen Kontakte mit der Bayerischen Forschungsallianz, die uns doch Hoffnungen gemacht hat, dass es im Bereich Energieeffizienz Förderungsmöglichkeiten für unser eMonitoring gibt. Wichtig war dabei immer, dass es 'echte Interessenten' gibt, nicht nur Forscher, die Geld brauchen. Ich werde am 9. und 10. März in München sein und den Rat der Forschungsallianz einholen. Das Thema e-Mobilität wird in diesen Antrag mit aufgenommen.
  • Wiki-Probleme
    Manchmal kommen IT-Probleme im ungünstigsten Moment: Kaum hatten wir die letzte Info-Mail am 12.12.2016 mit den Informationen zum Energieverbund-Wiki versandt, da hatten wir einen Server-Crash und die Links im Mail liefen ins Leere. Dafür möchten wir uns entschuldigen! Inzwischen wurde der Rechner repariert und das Wiki neu installiert. Alles ist noch nicht optimal aber die Links funktionieren wenigstens wieder: Hier ist die damalige Mail:  https://www.eenergie.net/wiki/x/iAFKAQ  

Elektromobilität

Das Thema dieser Energieverbund-Mail beschäftigt sich mit der Ladeinfrastruktur für eAutos. Wie Ihr wisst, gibt es im Hotel Sommer und im Biohotel Eggensberger Ladesäulen für eAutos. Sie sollen idealerweise mit Sonnenstrom bedient werden, damit man CO2-frei autofahren kann. Damit dies reibungslos funktioniert und BMW- oder Tesla-Fahrer im Allgäu aufladen können, müssen noch einige technische Aufgaben bewältigt werden:

  •  Wenn die Ladesäulen auf einem Hotelgelände zusammen mit PV-Anlagen stehen, muss die Stromsteuerung im Gebäude die Ladevorgänge so organisieren, dass möglichst viel Sonnenstrom genutzt wird und die Autos der Gäste rechtzeitig geladen sind.
  • Bei öffentlichen Ladesäulen muss die Verfügbarkeit von eStrom im Netz ermittelt und die Ladevorgänge davon abhängig gesteuert werden.
  • Eine besondere Aufgabe stellen die unterschiedlichen Batterie- und Steckersysteme dar. Der Tesla braucht z.B. andere Einrichtungen als die übrigen eAutos.
  • Wichtig ist auch der ideale Ladestrom, der für jede Batterie anders ist, jeweils eine andere Stromstärke in Ampere abhängig vom Autotyp. Schnellladevorgänge lassen die Batterie schneller altern, sollten aber auch möglich sein. Dafür braucht man sehr hohe Stromstärken, ggf. auch in Form von Gleichstrom.
  • Es ist eine komplexe Aufgabenstellung, die bereits einmal vom Landkreis OAL zusammen mit dem LEW in einem Musterprojekt in Buchloe erprobt wurde. (LINK)

Wir werden uns dieser Thematik annehmen und weiter darüber berichten.

 

Achtung Förderung!

Seit dem ersten März ist ein Förderprogramm angelaufen (LINK). In diesem und im nächsten Monat werden Förderbescheide in einer ersten Stufe ausgegeben. Sie betreffen die Beschaffung von Ladesäulen, die bezuschusst wird.

Vielen Dank an Johannes Fischer, den Energiebeauftragten des Landratsamts, der mich diesbezüglich auf den aktuellen Informationsstand gebracht hat! Zum Förderprogramm hat er uns die folgende kurze Zusammenfassung gegeben:

  • Förderzeitraum: bis 2020, erster Förderaufruf 01.03.17 bis 28.04.17, weitere Aufrufe angekündigt (diese werden aber wohl höhere Anforderungen haben)
  • Antragsberechtigt: natürliche und juristische Personen (Verbundprojekte nur mit eigenständiger Rechtsform, Arbeitsgemeinschaft reicht nicht)
  • Fördergegenstand: Aufbau der Ladesäule, Tiefbau, Netzanschluss, Nebenarbeiten
  • Nicht förderfähig: eigene Personalkosten, Planung, Genehmigung, Betrieb, etc.
  • Höhe der Förderung: 40% Zuschuss für Normalladesäulen (max. 3.000 Euro je Ladepunkt) und 40% für den Netzanschluss (Niederspannung) bis max. 5.000 Euro, gefördert wird jeweils nur Nettobetrag, Obergrenze je Antragsteller 5 Mio. Euro
  • Weitere Bedingungen: Ladesäule muss 24/7 öffentlich zugänglich sein, Ladesäule und Stecker müssen Ladesäulenverordnung entsprechen, Betrieb muss für sechs Jahre aufrechterhalten werden, Standort ist mit Schild zu kennzeichnen, Bezahlmöglichkeit muss per Bargeld / Karte oder Weboberfläche sowie vertragsbasiert möglich sein, zweimal jährlich Berichterstattung an Fördermittelgeber

Ich bedanke mich bei allen KollegINNen für ihr Interesse und das Vertrauen, dass sie mitmachen! Besonderer Dank auch an Andreas Eggensberger, dass er die Projektidee eMonitoring so unterstützt hat.

gez. U. Schaaf

 

Der Energieverbund Tourismus ist ein Zusammenschluss von Tourismusbetrieben zur Förderung einer nachhaltigen und regionalen Energiewende. Er steht auch anderen Betrieben offen, die erneuerbare Energien regional erzeugen, nutzen oder speichern. Der Energieverbund wird dazu beitragen, (a) die Energiesysteme der Einzelbetriebe laufend zu verbessern und damit Kosten zu sparen, (b) die Vorteile zu erschließen, die durch eine Kooperation benachbarter oder über lokale Netze verbundener Betriebe entstehen, (c) den Tourismus und die einheimische Wirtschaft zu fördern durch mehr regionale Wertschöpfung und die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus-Image.

 

Kontaktdaten:


eEnergie
Ulrich Schaaf
Berkmühle 3
87637 Seeg

tel      +49 (0) 8364 984521
mobil  +49 (0) 178 3776546
mail    u.schaaf@eenergie.net
web    www.eenergie.net/wiki